· 

Aktienanalyse Royal Dutch Shell: Ist das Ölzeitalter zu Ende?

Anzeige

100 % Erneuerbare Energieversorgung?

In den Medien sorgt derzeit eine 16-jährige schwedische Klimaaktivistin für Aufregung. Die ambitionierten Forderungen ihrer „Fridays for Future“ Bewegung für Deutschland lauten u. a.:

  • 100 % erneuerbare Energieversorgung bis 2035,
  • das Ende der Subventionen für fossile Energieträger und
  • eine Steuer auf alle Treibhausgasemissionen.

Die Einführung einer CO2-Steuer wird aktuell intensiv von der Politik diskutiert. Autobesitzer in Deutschland sind nicht erst angesichts dieser Diskussion nervös. Neue Steuerbelastungen drohen und der Diesel-Skandal ist noch nicht vergessen. Jedes dritte Fahrzeug in Deutschland hat einen Dieselmotor. Aktuell gibt es Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge in Darmstadt, Hamburg und Stuttgart. Weitere Fahrverbote in anderen Städten sind in Vorbereitung.

Der Elektromobilität soll die Zukunft gehören.

Der Volkswagen Konzern will den Anteil der Elektroautos in der Flotte bis zum Jahr 2030 auf mindestens 40 Prozent anheben. Das politische Klima für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor ist in Deutschland angespannt.

 

Haben Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor überhaupt noch eine Zukunft?

 

Und wenn nein, was ist dann mit Ölkonzernen wie BP oder Royal Dutch Shell, deren derzeitige Haupteinnahmequelle der Verkauf von fossilen Energieträgern wie Benzin- und Dieselkraftstoffen ist?

Ist es überhaupt noch eine gute Idee, in einen Ölkonzern wie Royal Dutch Shell zu investieren?

Das Unternehmen zahlt seit dem Jahr 1945 eine Dividende, die bisher nie gekürzt werden musste. Aktuell lockt Royal Dutch Shell mit einer attraktiven Dividendenrendite von ca. 6,8 %.

 

Doch was nützt eine hohe Dividendenrendite, wenn das Kerngeschäft des Ölkonzerns dem Ende nahe zu sein scheint?

 

In meiner neuen Finanzsenf-Aktienanalyse habe ich mir den Ölkonzern Royal Dutch Shell genau angesehen. Ich habe über mehrere Wochen intensiv recherchiert. Neben einer ausführlichen Branchenanalyse habe ich mir die Finanzkennzahlen und das Geschäftsmodell von Royal Dutch Shell angesehen.

 

Zentral war dabei für mich die Frage: Welchem Energieträger gehört die Zukunft?

 

Sind es tatsächlich die erneuerbaren Energien aus Wind, Sonne und Wasser? Ist es Wasserstoff? Oder bleibt uns das Erdöl doch noch länger erhalten?

 

Die Antwort auf diesen Fragen ist für die Zukunft eines Ölkonzerns von fundamentaler Bedeutung!

Exklusive Finanzsenf-Aktienanalyse: Royal Dutch Shell

300 Seiten des Shell-Geschäftsberichts und mehr als 50 weitere, unabhängige Quellen wurden von mir ausgewertet. Das Ergebnis ist eine qualitativ hochwertige und mit insgesamt 98 Seiten außergewöhnlich umfangreiche Aktienanalyse der Royal Dutch Shell PLC.

 

Die Aktienanalyse wird Ihnen zahlreiche aufschlussreiche Einsichten über das Unternehmen, seine Branche und die Energieträger der Zukunft gewähren. Diese Informationen werden sich mit Sicherheit für Sie auszahlen. Es lohnt sich für Sie!

 

Aufgrund des außerordentlichen Umfangs der Finanzsenf-Aktienanalyse der Royal Dutch Shell PLC habe ich mich dazu entschieden, die Aktienanalyse nicht frei zugänglich anzubieten. Sie können die Analyse jedoch hier exklusiv anfordern!


 Hinweis: Die Aktienanalyse stellt keine  Anlageberatung und auch keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren im Sinne von § 85 WpHG dar.  Es gilt der Haftungsausschluss.